Artikel- und Stellungnahmen

Offener Brief zum EU-Mercosur Abkommen

Kurz vor dem Start der EU-Ratspräsidentschaft und am Jahrestag der Politischen Einigung des EU-Mercosur Abkommens veröffentlichen 60 Organisationen der deutschen und 265 Organisationen der Zivilgesellschaft aus der EU und dem Mercosur einen offenen Brief, in dem sie einen Verhandlungsstopp fordern:

Zeit zum Umdenken – EU-MercosurAbkommen stoppen!

Seit 20 Jahren dauern die Verhandlungen zwischen der EU und dem südamerikanischen Staatenbund Mercosur (Brasilien, Argentinien, Paraguay und Uruguay) an. Im vergangenen Juni wurde eine politische Verständigung erzielt. Seither wird an der Erarbeitung eines unterzeichnungsreifen Vertrags gearbeitet. Doch die Mehrheit der Bürger*innen lehnt das Abkommen ab.
Die Parlamente der EU-Mitgliedstaaten Frankreich, Belgien, Irland und Niederlande haben deutliche Kritik geäußert, die österreichische Regierung will das Abkommen in der jetzigen Form nicht unterzeichnen. Denn kaum ein Abkommen ist so sehr dem Denken und politischen Handeln der Vergangenheit verpflichtet wie das EU-Mercosur-Abkommen.

Wofür das EU-Mercosur Abkommen steht und weshalb wir es kritisieren, lesen Sie weiter im offenen Brief, wenn Sie auf den grünen Kasten unten klicken.

Autor*innen