Artikel- und Stellungnahmen,Handels- und Investitionspolitik

Zivilgesellschaft fordert Transparenz bei EU-US Freihandelsverhandlungen

Zivilgesellschaft fordert Transparenz bei EU-US Verhandlungen

Ein Bündnis von 20 zivilgesellschaftlichen Organisationen hat sich in einem Brief an Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen und den designierten Handelskommissar Phil Hogan gewandt. In ihm fordern die Unterzeichner*innen die derzeitig laufenden Gespräche zwischen EU Kommission und US Regierung zu den transatlantischen Handelsbeziehungen transparent zu gestalten. Dabei liegen besonders die Gespräche zur regulatorischen Zusammenarbeit im Fokus, in denen Bereiche, die wichtige öffentliche Schutzfunktionen betreffen, von vornherein ausgeklammert werden sollten.