Rohstoffe und Handel – Wie die EU sich durch Handelsabkommen Rohstoffe im Globalen Süden sichern will

 

Deutschland und die Europäische Union wollen klimaneutral werden und das so schnell wie möglich. Dafür braucht die EU Rohstoffe, die häufig in anderen Weltregionen unter der Erde liegen. Um sich den Zugang zu diesen Rohstoffen zu sichern, nutzt die EU ihre Handelspolitik und konkrete Instrumente, wie die Handelsabkommen mit Neuseeland, Mexiko und Chile. Bettina Müller erklärt in dieser Folge, wie wichtig Handel für die Rohstoffsicherung ist, und wie gerecht die Abkommen sind.

 

Politische Arbeit kostet Geld, unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende: https://power-shift.de/spende/

 

Zum Weiterlesen:

 

Kompass Weltwirtschaft
Kompass Weltwirtschaft
Rohstoffe und Handel - Wie die EU sich durch Handelsabkommen Rohstoffe im Globalen Süden sichern will
Loading
/
Autor*in