Webinar: Ausverkauf der Landwirtschaft // 09.01.2017, 16.30-18.00 Uhr

Termin: Montag, 09.01.2017, 16.30-18.00 Uhr

Das Interesse der VerbraucherInnen an lokal und biologisch erzeugten und nur minimal verarbeiteten Lebensmitteln wächst. Gleichzeitig drängen Globalisierung und ein immer stärker konzentrierter und vertikal integrierter Landwirtschaftssektor die Erzeugung von Lebensmitteln in die vollkommen entgegengesetzte Richtung – so geht der Trend hin zu einer gesteigerten Produktion von Lebensmitteln durch industrialisierte Modelle in Regionen, in denen Arbeitskraft günstig und Umwelt- und Tierschutzstandards niedrig bzw. inexistent sind. Die neue Generation von Handelsabkommen verschärft diese Tendenz.

In diesem Webinar beleuchten daher 3 ExpertInnen (2 auf Englisch) die Bestimmungen zum Landwirtschaftsbereich in aktuellen Handelsabkommen. Auf Grundlage der Studie „Ausverkauf der Landwirtschaft“ zeichnen sie die Gefahren von CETA und TTIP in diesem Bereich nach.

Die konkreten Auswirkungen internationaler Handelsverträge auf die Landwirtschaft im Globalen Süden werden ebenfalls in den Blick genommen.

 

ReferentInnen und Themen:

Sharon Treat: Hauptautorin der Studie und Senior Advisor bei IATP (Institute for Agriculture and Trade Policy.) [englisch]

  • gibt einen Überblick zu den Kernergebnissen der Studie „Ausverkauf der Landwirtschaft“, welche die unterschiedlichen landwirtschaftlichen Produktionssysteme in den USA und in Europa untersucht

 

Martin Schulz, Bundesvorsitzender der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) und selbst Landwirt

  • informiert über die Bestimmungen zu Landwirtschaft in CETA, sowie über die zu erwartenden Folgen dieser Handelspolitik für BäuerInnen vor allem in Deutschland und Europa

 

Sagari Ramdas, Food Sovereignity Alliance Indien, Partner von Misereor [englisch] (tbc)

  • wird einen Überblick über die Zusammenhänge großer handelspolitischer Verträge im Globalen Norden und die landwirtschaftliche Erzeugung im Süden geben

 

Die Teilnahme am Webinar ist kostenlos, allerdings werden passive Englischkenntnisse vorausgesetzt. Eine vorherige Anmeldung ist aus technischen Gründen zwingend erforderlich. Wir bitten daher um Anmeldung zum Webinar bis zum 08.01.2017 unter: https://attendee.gotowebinar.com/register/8209782125016759812

Ausschreibung als PDF: 2017-01-09 Webinar_Ausverkauf der Landwirtschaft

Technische Hinweise: Go to webinar – technische Voraussetzungen

 

 

Die Veranstaltung wird von ENGAGEMENT GLOBAL im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung gefördert.