Saft für alle! Energiearmut überwinden – Erneuerbare Energien solidarisch produzieren – Publikation online u. gedruckt erhältlich

Das Energiesystem versagt: 1,3 Mrd. Menschen weltweit ohne Zugang zu Strom, wachsende CO2 Emissionen. Die Zeit ist reif für neue solidarische Formen der Energieversorgung und Erneuerbare Energien für alle!

Die PowerShift-Publikation zum kostenlosen Download: Saft für alle! Energiearmut überwinden – Erneuerbare Energien solidarisch produzieren

Autorin: Nicola Jaeger
Mit Beiträgen von: Fernanda Melazo (Brasilien), Uwe Kerkow (Liberia), Sabine Terhaar/fairPla.net eG (Energiegenossenschaft)
Übersetzung aus dem Portugiesischen: Christian Russau
Redaktion: Peter Fuchs und Nicola Jaeger
Layout/Coverartwork/Illustrationen: Marcel Zienert
Herausgeber: PowerShift – Verein für eine ökologisch-solidarische Energie- & Weltwirtschaft e.V.,
Gubener Str. 56, 10243 Berlin
Berlin, 2012

Gedruckte Exemplare können gegen eine Versandkostenpauschale (2,50 Euro pro Einzelexemplar) per Email bei Peter.Fuchs(at)power-shift.de bestellt werden.
Gerne senden wir auch gebündelt mehrere Exemplare zum Auslegen oder Verteilen bei Veranstaltungen zu!

Inhalt:

Wie Erneuerbare Energien jenseits dessen ‚Saft für alle‘ liefern können und welche systemischen Hindernisse es dafür zu überwinden gilt ist das Thema dieser Publikation. Dafür wird in Kapitel 2 zunächst das Problem der Energiearmut näher beleuchtet und in den Zusammenhang von Entwicklung und Klimaschutz gestellt.
In Kapitel 3 wird auf die systemischen Aspekte der Energieversorgung eingegangen. Was sind die unterschiedlichen (Aus)Wirkungen der vorherrschenden Energieproduktionsmodelle? Welche Energieversorgung wird derzeit gefördert? Und von wem? Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf drei Länderbeispielen: Liberia, Philippinen und Brasilien. Sie werden am Ende des 2. Kapitels unter dem Gesichtspunkt der Energiearmut vorgestellt (siehe Kasten 2, 3 und 4). Es ist nicht nur wichtig, welche Energie produziert wird, sondern auch von wem und für wen. In dieser Publikation loten wir daher speziell die Möglichkeiten solidarischer Energieproduktion aus.
Dafür werden in Kapitel 4 beispielhaft Initiativen und Projekte zur Überwindung von Energiearmut vorgestellt, die mit neuer und erneuerbarer Energie lokale Entwicklung fördern. Außerdem wird auf die notwendige politische Flankierung, veränderte Investitionen und gute Rahmenbedingungen eingegangen.
Darauf aufbauend werden in Kapitel 5 Ansätze herausgearbeitet, die eine solidarische Energieproduktion unterstützen und darüber einen Beitrag für eine zuverlässige, bezahlbare, ökologisch verträgliche, soziale und gerechte Energieversorgung leisten.

Übersicht:

1. Einleitung

2. Keine Energie für Entwicklung
2.1 Energiearmut
2.2 Die doppelte Ungerechtigkeit: Energie und Klima
2.3 Eine Frage der Entwicklung

3. Es ist das System, Dummkopf: Produktion, Politiken und Player
3.1 Produktion mit Risiken und Nebenwirkungen
3.2 Erneuerbare Energien können mehr
3.3 Systemfehler? Energieproduktion und -politik konkret
3.3.1 Aufbauarbeit in Liberia: Keine Kapazitäten und hohe Preise
3.3.2 Philippinisches Reformprogramm: Die Zeche zahlt die Bevölkerung
3.3.3 Brasilianisches Modell: Strom und Gewinne für die Wirtschaft

3.4 Systemfehler: Neustart – Zwischenfazit

4. Erneuerbare Energien für alle
4.1 Systemwechsel: Neue Mittel und Wege für Erneuerbare Energien für alle
4.2 Südafrika: Power to the people
4.3 Wer, wie und wieso?
4.4 Potenziale in Liberia: Erneuerbare Energien braucht das Land
4.5 Energie für mehr
4.5.1 Philippinen: Die Energie des Volkes
4.5.2 Electric Cooperatives auf den Philippinen: Demokratisierung für die Zukunft?
4.5.3 Saft umsonst: Von den Philippinen in die Welt

4.6 Brasilien auf der Suche nach Energieselbstversorgung
4.6.1 Ein anderes Modell ist möglich
4.6.2 Ländliche Kooperativen in Brasilien I: Selbst ist der Bauer
4.6.3 Ländliche Kooperativen in Brasilien II: Eine Nuss mit großen Potenzialen

4.7 Solidarische Formen der Energieproduktion gegen Energiearmut – Zwischenfazit

5. Schlussfolgerungen: Mit erneuerbarer Energie ans Werk

Literatur

Kasten 1: Die Internationale Energieagentur (IEA)
Kasten 2: Liberia – Energieunterversorgung und Ressourcenübernutzung
Kasten 3: Philippinen – Insellage und Versorgungsengpässe
Kasten 4: Brasilien – Regionale und soziale Exklusion
Kasten 5: Keine Kohle – Proteste auf den Philippinen
Kasten 6: Große Wasserkraft – Großer Widerstand in Brasilien
Kasten 7: Die Vereinten Nationen (UN)
Kasten 8: Die Weltbank
Kasten 9: Internationale Organisation für Erneuerbare Energien (IRENA)
Kasten 10: fairPla.net – Nord-Süd-Energie-Kooperation für Klimagerechtigkeit

Energiearmut überwinden – zum Beispiel in Liberia“ kann man auch im Beitrag von Uwe Kerkow auf MediaWatch nachlesen.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com