Rohstoffgerechtigkeit – Wege zu einer nachhaltigen und solidarischen Rohstoffpolitik

Termin: 16. Oktober 2013, 13:00-21:00 Uhr Tagung im Rahmen der 1. Alternativen Rohstoffwoche
Ort: Friedrich-Ebert-Stiftung, Haus 1, Hiroshimastr. 17, 10785 Berlin

Rohstoffgerechtigkeit BildIm Rahmen der 1. Alternativen Rohstoffwoche laden wir Sie dazu ein, die deutsche Rohstoffpolitik mit internationalen Expert_innen und Vertreter_innen deutscher politischer Parteien zu diskutieren.

Deutschland importiert Rohstoffe aus aller Welt, meist jedoch aus den Schwellen- und Entwicklungsländern. Die lokal vom Abbau Betroffenen erleben den Rohstoffreichtum ihrer Länder meistens als »Ressourcenfluch«, da der Abbau der Rohstoffe oftmals auf Kosten von Menschenrechten, Umweltschutz oder sozialer Standards geht. Aber wie kann eine nachhaltige, gerechte und solidarische Rohstoffpolitik gestaltet werden? Sollte der Rohstoffverbrauch im globalen Norden massiv gesenkt werden? Müssen nicht menschenrechtliche Sorgfaltspflichten, wie z.B. die Kernarbeitsnormen der Internationalen Arbeitsorganisation, beim Abbau und Import von Rohstoffen durch deutsche Unternehmen gewährleistet werden?

Diese Fragen stehen im Zentrum der Tagung in Kooperation mit dem Philippinenbüro, der Friedrich-Ebert-Stiftung, FDCL Berlin, dem Forum Umwelt und Entwicklung und PowerShift.

Das Veranstaltungsprogramm können Sie hier herunterladen:
www.fes.de/GPol/pdf/Rohstoffe_VA_Flyer.pdf

Zur Veranstaltung anmelden können Sie sich bis zum 11.10. per Email: rohstofftagung@fes.de
oder per Fax an 030-26935-9246.

Bei Rückfragen wenden Sie sich an: Susanne.Boehme@fes.de

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com