Ressourcen(irr)wege: Globale Rohstoffe, lokale Wende! 15.-17.08.2014

Was: Strategiewochenende im Rahmen des Berliner Eine-Welt-Promotor/innen-Programm

Wann: Fr., 15.08., 20:30 Uhr bis So. , 17.08., 14 Uhr

Wo: An unterschiedlichen Orten in Berlin

Elektroschrottberge? Kohleimporte? Agrarindustrie? Wir wollen uns den Alternativen vor Ort zuwenden und neue Strategien und Aktionsmöglichkeiten zum Thema Ressourcen in Berlin entwickeln. Dafür laden wir alle Interessierten herzlich zu einem Strategiewochenende mit Filmbeitrag, einer Tour zu drei Workshops vor Ort, und Strategiebrunch ein.
Stempel mit Lore: Rohstoffgerechtigkeit weltweit
Wir zeigen am Freitagabend zum Einstieg den Film „Weniger ist mehr. Die Grenzen des Wachstums und das bessere Leben“ und sprechen anschließend mit der Regisseurin Karin de Miguel Wessendorf über mögliche Strategien vor Ort. Am Samstag machen wir Halt an drei Berliner „Orten des Geschehens“: Im Repair Café des Kunststoffe e.V. beschäftigen wir uns mit der ressourcenverschwenderischen IT-Produktion und lokalen Alternativen. Danach diskutieren wir in den Prinzessinnengärten gemeinsam mit Beatrice Walthall (AG Stadt und Ernährung) neue Wege der urbanen Ernährung, bevor wir uns zum Schluss am Heizkraftwerk Mitte mit der Frage auseinandersetzen wollen, wie wir den Kohleausstieg und die Energiewende in Berlin vorantreiben können. Zum Abschluss wollen wir am Sonntag zu einem Strategiebrunch zusammenkommen und aus den Ideen konkrete Aktionsmöglichkeiten werden lassen.

Die Stationen der Workshops am Samstag sind fußläufig erreichbar, sodass wir gemeinsam starten und von einem Workshop zum nächsten laufen.

Zum Abschluss wollen wir am Sonntag zu einem Strategiebrunch zusammenkommen und aus den Ideen konkrete Aktionsmöglichkeiten werden lassen.

Wir bitten um Anmeldung für die Workshops bis zum 8. August per Mail an: Julia Otten, otten@germanwatch.org

Programm:

Freitag, 15.08.14, 20:30 Uhr, Kino Regenbogenfabrik

Film und Diskussion: Postwachstum und Ressourcenverbrauch
Filmpräsentation: „Weniger ist mehr. Die Grenzen des Wachstums und das bessere Leben“ (D, Karin de Miguel Wessendorf, 53 min) und anschließendes Gespräch mit der Regisseurin Karin de Miguel Wessendorf.

Samstag, 16.08.14., 10:30-18:30 Uhr

Ressourcen(irr)wege – Strategien für den Wandel

1. Station: Alles für die Müllhalden? Lokale Strategien vs. globalisierte IT Industrie
10:30 bis 12:30 Uhr, Repair Café, Alexandrinenstr. 4, 10969 Berlin.
Station: Julia Otten, Germanwatch e.V. und Elisa Garrote, Repair Café Kunststoffe e.V.

13 bis 14 Uhr: Mittagspause

2. Station: Strategiediskussion urbane Ernährung: Auf welchen Wegen ernähren wir die Stadt?
14 bis 16 Uhr, Prinzessinnengärten, Moritzplatz, Prinzenstrasse 35-38, 10969 Berlin.
Station: Marius Haberland, INKOTA e.V. und Beatrice Walthall (AG Stadt und Ernährung)

3. Station: Trotz Energiewende noch immer Kohle ohne Ende – Wie kann Berlin Vorreiter werden beim Kohleausstieg?
16:30 bis 18:30 Uhr, Heizkraftwerk Mitte, Köpenicker Straße/Michaelkirchstraße, 10179 Berlin.
Station: Sebastian Rötters, PowerShift e.V. und Stefan Taschner, Berliner Energietisch

Berlin entwickeln für eine WeltSonntag, 17.08.14, 12-14 Uhr, Spreeacker

Abschließender Strategiebrunch

Veranstalter:
INKOTA, Germanwatch, PowerShift

Weitere Infos:

Die Berliner Eine-Welt-PromotorInnen

  • Julia Otten (Wirtschaft und Menschenrechte, Germanwatch), otten@germanwatch.org
  • Marius Haberland (Zukunftsfähiges Wirtschaften, INKOTA), haberland@inkota.de
  • Sebastian Rötters (Klima- und Ressourcengerechtigkeit, PowerShift), sebastian.roetters@power-shift.de

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com