Our objectives

“PowerShift – Verein für eine ökologisch-solidarische Energie- & Weltwirtschaft e.V.” befasst sich mit energie-, klima-, rohstoff-, handels- und wirtschaftspolitischen Fragen (PowerShift e.V.). Durch Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit, Forschung und politische Aktivitäten möchten wir zu einer globalen Energiewende sowie gerechteren weltwirtschaftlichen Beziehungen beitragen.

Unser TTIP - Kein ISDSUm auf diesem weiten Feld mehr zu bewegen, vernetzen wir uns. Die Herausvorderungen werden nicht kleiner. So können wir nicht immer jedes Thema sofort und dauerhaft abdecken. Doch wir konnten bereits viele Prozesse anschieben und wichtige Themen setzen, die uns einer solidarischen Gesellschaft, die die ökologischen Grenzen anerkennt, ein Stückchen näher bringen. Manchmal bleibt leider auch nur: Das Schlimmste zu verhindern. Dabei ist es nicht so, als ob es keine alternativen Konzepte geben würde. Und auch an solchen arbeiten wir.

Unsere Schwerpunkte in 2016

Handels- und Investitionspolitik

Aktion in Brüssel zu europäischen HandelspolitikTTIP nein danke! Mit über 120 Organisationen machen wir Front gegen das geplante Freihandels- & Investitionsabkommen EU-USA (TTIP): mehr Transparenz & keine Kapitulation vor den Konzernen.
CETA stoppen (Comprehensive Economic and Trade Agreement): Auch das Handelsabkommen der EU mit Kanada verheißt nichts Gutes, inkl. Klagemöglichkeiten für Konzerne (ISDS)
– Unsere Handelsbündnisse in Deutschland und Europa weiter ausbauen und uns für einen gerechten Welthandel einsetzen.

Rohstoffpolitik

 

Rohstoffabbau am Fluss, Lastwagen stehen Schlange.– Die deutsche Rohstoffpolitik begleiten und kritisch hinterfragen
– Weiterbildung organisieren, wie den Crashkurs Rohstoffpolitik und Ressourcengerechtigkeit für politisch Aktive und MultiplikatorInnen aus Parteien, Gewerkschaften sowie umwelt- & entwicklungspolitischen NGOs
– Für eine umfassende EU-Initiative zur Vermeidung von Konflikten beim Rohstoffabbau einsetzen
– Koordinierung der rohstoffpolitischen Aktivitäten der deutschen Zivilgesellschaft im AK Rohstoffe

Energiepolitik

Die Braunkohlegrube mit den Baggern und im Hintergrund Windräder (Cottbus Nord) – Den Kohleausstieg in Berlin voranbringen, gemeinsam mit unseren Bündnispartnern von “Kohleausstieg Berlin”
– Gegen die Kohle protestieren: In Berlin, bundesweit und auf Papier
Kohle ohne Ende?: Daten und Fakten sammeln sowie Zusammenhänge erläutern
Klima- und Ressourcengerechtigkeit in Berlin und darüber hinaus fördern
Erdgas als klimafreundlichen Energieträger hinterfragen