Lausitzer Klima- und Energiecamp, 16.-24.08.2014

16.-24. August 2014 in Kerkwitz,
PowerShift e.V. auf dem

4. Lausitzer Klimacamp: Kein Land mehr für Kohle

Lausitzcamp-2014-Titelbild zeit ein Camp im Grünen und gibt die Daten für das Lausitzcamp in Kerkwitz 16.24.08.2014, www.lausitzcamp.info

Dienstag, 19.08.2014

11:00
Billige Kohle für Deutschland und andere EU-Länder“ mit Sebastian Rötters, Powershift
Die großen deutschen Stromversorger importieren große Mengen billiger Steinkohle aus Kolumbien, Südafrika, Russland und den USA. Die Verantwortung für die verheerenden Folgen für Mensch und Umwelt wollen sie nicht übernehmen. Vattenfall, E.ON und RWE verstecken sich hinter der Greenwashing-Initiative „Bettercoal“ und machen weiter Geschäfte mit fragwürdigen Lieferanten, die in schwerste Menschenrechtsverletzungen verwickelt sind.

14:30
Freihandelsabkommen wie TTIP (EU-USA) und CETA (EU-Kanada) – eine neue Gefahr für Klima- und Energiepolitik” mit Peter Fuchs, PowerShift
Energie ist längst kein regionales Produkt mehr, im Gegenteil: Energierohstoffe wie Kohle, Gas, Öl oder Biomasse werden international gehandelt. Energiekonzerne sind als internationale Investoren unterwegs – und sie drängen auf freien Handel mit ihren Rohstoffen und Endprodukten.
Vor diesem Hintergrund wollen die Bundesregierung sowie die EU-Kommission neue verbindliche Abkommen für den Handel und das Investitionsgeschehen im Energie- und Rohstoffbereich festschreiben. Dies soll u.a. im derzeit heiß diskutierten TTIP-Abkommen zwischen der EU und den USA geschehen, ferner im CETA-Abkommen zwischen der EU und Kanada sowie in zahlreichen weiteren Freihandels- und Investitionsverträgen. Der Workshop wird einen Einblick in diese für Energie- und Klimapolitik immer wichtigeren Prozesse geben und auf Gefahren sowie Möglichkeiten der Gegenwehr eingehen.

Freitag, 22.08.2014

14:00
Radtour: Keine Kohle mehr für Süd und Nord! Klimagerechtigkeit zwischen Cottbus, Kapstadt und Kolumbien
Auf unserer entwicklungspolitischen Radtour durchs Lausitzer Braunkohlerevier werden wir unterschiedliche Aspekte rund ums Thema Kohle kritisch beleuchten und direkt vor Ort unter die Lupe nehmen. Einladung und Programm hier.

Samstag, 23.08.2014

Anti-Kohle-Kette am 23.08.2014 nach Grabice: Menschen stehen Hand in Hand mit Transparenten vor einer Schaufel eines Braunkohlebaggers

Menschenkette gegen Braunkohle

Auch Du kannst dabei helfen, vor den Landtagswahlen in Brandenburg und Sachsen, den Kommunalwahlen in Polen sowie der Reichstagswahl in Schweden ein kraftvolles Zeichen gegen die Braunkohle zu setzen:
Sei dabei, wenn am 23. August 2014 tausende Menschen zwei von der Abbaggerung bedrohte Orte – Kerkwitz in Deutschland und Grabice in Polen – mit einer grenzüberschreitenden Menschenkette verbinden. Hier kannst du deine Fahrt zur Menschenkette organisieren! Oder du kommst schon am Freitag mit uns zur Radtour und nutzt den Fahrradtransport von und nach Berlin.

Auch all die anderen Tage bieten ein großartiges Programm. Seht selbst.

Zum Klimacamp

Braunkohle ist kein Energieträger der Vergangenheit, sondern der Gegenwart. Noch immer sollen Menschen zwangsumgesiedelt und einzigartige Natur vernichtet werden um weitere Tagebaue aufzuschließen. Versorgungssicherheit und Arbeitsplätze sind die Vorwände um weiter Geld mit dem schmutzigsten aller Energieträger zu verdienen. Die häufig propagierte Energiewende wird es solange nicht geben, wie in der Lausitz der Klimawandel mit Kohle befeuert wird.

Das Camp wird deshalb bereits zum vierten Mal in der Lausitz organisiert. Es ist ein Ort der Begegnung, der Vernetzung und des Wissensaustausches von umweltbewegten Menschen aller Art. Ein Experimentierfeld des solidarischen und nachhaltigen Lebens und respektvollen Miteinanders, sowie des Ausprobierens alternativer Lebensweisen.

Das Lausitzcamp ist basisdemokratisch organisiert. Jeder kann mitentscheiden und hilft mit, den Alltag im Camp zu bestreiten. Es finden zahlreiche Workshops und kulturelle Veranstaltungen zu den Themen Energie, Umwelt, Klima, Ressourcen, Wachstum und den damit verbundenen Problemen statt. Außerdem wird diskutiert und erprobt wie gewaltfreier Widerstand stattfinden und ein Wandel eingeleitet werden kann.

Möchtest du aktiv werden und vor Ort etwas gegen den Klimawandel unternehmen? Willst du Teil des Veränderungsprozesses hin zu einer nachhaltigen Gesellschaft werden? Oder möchtest du dich tiefgehender über Alternativen informieren? Dann schließe dich an und komme im Sommer zum Klimacamp oder beteilige dich bereits vorab an den Vorbereitungstreffen zur Camporganisation.

www.lausitzcamp.info | info@lausitzcamp.info | newsletter@lausitzcamp.info