Archiv des Autor: Redaktion

Jetzt anmelden: Crashkurs Rohstoffpolitik am 12./13. Oktober in Dresden

Crashkurs Rohstoffpolitik für politisch Aktive und Multiplikator*innen aus Parteien, Gewerkschaften sowie umwelt- & entwicklungspolitischen NGOs

Freitag, 12. Oktober 2018, 11.00 Uhr bis Samstag, 13. Oktober 2018, 17.00 Uhr in Dresden

Die deutsche Industrie ist der weltweit fünftgrößte Importeur von metallischen Rohstoffen. Auf Druck der Industrie bemühen sich die Bundesregierung und die EU, mit politischen Instrumenten die „Versorgungssicherheit“ deutscher Unternehmen zu

Neue Studie: Die EU-Handelspolitik und der Globale Süden: EPAs, ASEAN und TiSA: Anforderungen an eine handelspolitische Reform aus entwicklungspolitischer Perspektive

Zusammen mit dem Forum für Umwelt und Entwicklung, Attac Deutschland, Stiftung Asienhaus und FDCL e.V. freut sich PowerShift eine neue Studie vorzustellen: Die EU-Handelspolitik und der Globale Süden: EPAs, ASEAN und TiSA: Anforderungen an eine handelspolitische Reform aus entwicklungspolitischer Perspektive.

In der neuen Veröffentlichung erkundet Thomas Fritz eine Seite der EU-Handelspolitik die bisher in der Diskussion um CETA und …

Offener Brief zu den Sondierungsverhandlungen: CETA nicht ratifizieren!

Gemeinsam mit dem Netzwerk Gerechter Welthandel und 20 weiteren Organisationen hat PowerShift einen offenen Brief veröffentlicht, der die Sondierungsparteien dazu aufruft, CETA nicht zu ratifizieren.

Der Brief lässt sich hier downloaden: http://www.gerechter-welthandel.org/wp-content/uploads/2017/11/Offener-Brief-zu-CETA.pdf

Factsheet: Raubbau im Rohstoffsektor – Wie Konzerne mit Investorenklagen ihre Interessen durchsetzen

Im neu erschienenen Factsheet: „Raubbau im Rohstoffsektor – Wie Konzerne mit Investorenklagen ihre Interessen durchsetzen“ dreht sich alles um Investoren die Staaten verklagen. Dabei geht der Text zurück bis zu den Wurzeln des Investitionsschutzes – als Mechanismus um koloniale Investitionen auch nach der Unabhängigkeit vor Enteignung zu schützen. Aber auch aktuelle Fälle werden ausgiebig beleuchtet, in denen z.B. Bergbauunternehmen Investorenklagen …

Für eine menschenrechtliche Regulierung der globalen Wirtschaft – Positionspapier der Treaty Alliance Deutschland

Heute wurde von der Treaty Alliance Deutschland ein Positionspapier zum UN-Treaty Prozess zu transnationalen Konzernen und Unternehmen veröffentlicht. Die Treaty Alliance Deutschland ist ein Zusammenschluss aus insgesamt 14 zivilgesellschaftlichen Organisationen, unter anderem PowerShift e.V. Der Verbund setzt sich als Teil der Treaty Alliance International für die Erstellung eines verbindlichen UN-Abkommens ein, welches klare Regeln für den Umgang mit Menschenrechts- und …