Klimagerechtigkeit auf den Kopf gestellt

Vor wenigen Tagen hat die britische Regierung ein von vielen Seiten gelobtes Konzept für eine Energierevolution vorgelegt. Einziger Haken: Es sieht vor, dass ein Großteil der Emissionsreduktion durch sog. Offsets erbracht werden können: Klimaschutzprojekte in Entwicklungsländern, die sich Industrieländer anrechnen können, wenn sie diese nur finanzieren (z.B. durch den Clean Development Mechanism).

Screenshot: Georg Monbiot "Pulling yourself off the ground by your whiskers", 14.07.2009 (http://www.monbiot.com/2009/07/14/pulling-yourself-off-the-ground-by-your-whiskers/#more-1203)

Screenshot: Georg Monbiot „Pulling yourself off the ground by your whiskers“, 14.07.2009

George Monbiot vom britischen Guardian hat nun vorgerechnet, was es bedeuten würde, wenn alle Industrieländer diesem Modell folgen würden und gleichzeitig die jüngsten Ziele der G8 (nicht mehr als 2°C Erwärmung) erreicht werden sollen: Die Entwicklungsländer müssten ihre CO2-Emissionen um 125% reduzieren!

Übrigens: Auch die EU will einen Drittel ihrer Kyoto-Verpflichtungen durch Offset-Projekte erreichen, für das in Kopenhagen zu verhandelnde Post-Kyoto-Abkommen strebt sie sogar wie GB  50% an.

@chrismethmann