Crashkurs „Rohstoffpolitik und Ressourcengerechtigkeit“ & Besuch der BGR, 26./27.11.2012


Der Crashkurs „Rohstoffpolitik und Ressourcengerechtigkeit“
& Besuch der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR)

für politisch Aktive und MultiplikatorInnen aus Parteien sowie umwelt- & entwicklungspolitischen NGOs
fand vom Montag, 26. November 2012, 13.30 Uhr bis Dienstag 27. November, 16.00 Uhr in Hannover statt.

Infos und Präsentationen aus dem Crashkurs:

1. Einführung ins Thema durch Peter Fuchs. Den vorgestellten Beitrag „Nachschub für die imperiale Lebensweise“ gibt’s hier zum Nachlesen: „Nachschub für die Imperiale Lebensweise – Die Rohstoffpolitik Deutschlands und der EU“
– Die von PowerShift und dem Forum Umwelt & Entwicklung herausgegebene Analyse zu „Rohstoffen für die ‚grüne‘ Wirtschaft“ ist hier beschrieben und zum Download erhältlich: PowerShift-Info zur Broschüre ‚Rohstoffe für die ‚grüne‘ Wirtschaft

2. Besuch der BGR und Präsentationen durch BGR-Mitarbeiter
– Präsentation von Dr. Volker Steinbach (BGR-Abteilungsleiter Energierohstoffe, Mineralische Rohstoffe) zur Rolle der BGR-Rohstoffberatung
– Präsentation von Henri Pierre Gebauer (BGR-Projektleiter Politikberatung Mineralische u. Energie-Rohstoffe) zu BGR-Aktivitäten in der Entwicklungszusammenarbeit
– Präsentation vom BGR-Experten Dr. Frank Melcher zum Analytischen Herkunftsnachweis für mineralische Rohstoffe
– Präsentation von Dr. Christian Reichert u. Dr. Michael Wiedicke-Hombach & MMR-Team (BGR) zu Marinen Mineralischen Rohstoffen

3. Referate und Infos vom Crashkurs-Tag in der Jugendherberge Hannover:

– Referat von David Hachfeld (Oxfam): Präsentation David Hachfeld Rohstoffe Handelspolitik 26-11-12
– Hintergründe zum Referat von Jonas Schubert (terre des hommes) finden sich hier Infos zum Thema Kinderrechteund Entwicklungspolitik auf der terre des hommes-Website und die vorgestellten Materialien hier: tdh-Materialien zu Ökologischen Kinderrechten inkl. Bergbau-Studien.
– Referat von Viola Dannenmaier (WEED): Präsentation Viola Dannenmaier (WEED), 26-11-12 zur Rohstoffallianz
Weitere Hinweise von Viola Dannenmaier (WEED):
– Das Briefing Paper „Rohstoffpolitik vom Kopf auf die Füße stellen“ ist auch als pdf online auf:der WEED-Website zu finden.
– Im Dezember 2012 wird ein ausführlicher Bericht „Alternativen aus dem globalen Süden zur EU-Rohstoff- und Handelspolitik“ erscheinen und online gehen (WEED & Oxfam Webseite).
– Ebenso wird es demnächst zwei spannende Cartoons oder vielmehr Wimmelbilder, voll mit Details zum Thema Ressourcen/Handelsstrukturen, auf den Webseiten (WEED & Oxfam) zu entdecken geben – viel Spaß!
– Etwas breiter von Alternativen im Bereich Naturressourcen & Handel handelt auch das inspirierende Video „Stop & Listen!“ [tubepress video=“zWZF32pQMYM“]

– Referat von Lilli Breininger (philippinenbüro e.V.) zum Thema „Bergbau in den Philippinen Auswirkungen und zivilgesellschaftliche Alternativen“.
– Das Forderungspapier deutscher NGOs zu einer ‚Zukunftsfähigen Rohstoffstrategie‚ steht hier zum Download zur Verfügung: Anforderungen an eine zukunftsfähige Rohstoffstrategie (Stand: März2011)
– Und hier vom Crashkurs-Teilnehmer Jost Wübbeke (Doktorand, FU Berlin) die Analyse zum Streit der EU mit China um Seltene Erden und andere Rohstoffe: „Her mit den Seltenen Erden!?“ Hintergründe und kritische Anmerkungen zur WTO-Klage gegen Chinas Exportpolitik bei Seltenen Erden. Autor: Jost Wübbeke (Forschungszentrum für Umweltpolitik, FU Berlin), Hrsg. von PowerShift / Forum Umwelt & Entwicklung (2012)

—- Die ursprüngliche Einladung und das Programm sah so aus——-

 

Einladung als PDF-Datei!

Als wichtige Industrienation zählt Deutschland zu den größten Rohstoffkonsumenten der Welt. Metallrohstoffe, viele Industriemineralien sowie Energierohstoffe werden in großem Umfang aus dem Ausland, oftmals auch aus Entwicklungsländern eingeführt. Auf Druck der Industrie bemühen sich die Bundesregierung und die EU in ihrer Rohstoffpolitik um Rahmenbedingungen für „eine nachhaltige, international wettbewerbsfähige Rohstoffversorgung“, u.a. durch die außenpolitische und außen-wirtschaftliche Flankierung des Rohstoffgeschäftes privater Unternehmen. Sie drängt auf offene Märkte und freien Handel mit Rohstoffen. Umwelt-, Sozial- und Entwicklungsanliegen spielen dabei eine untergeordnete Rolle.

Dieser Crashkurs für politische MultiplikatorInnen führt grundlegend in die Rohstoffpolitik und ihre sozialen und ökologischen Folgen ein. Dabei wird das Vorgehen deutscher und europäischer Akteure ebenso beleuchtet wie die Folgen des Abbaus in den Herkunftsländern und die Arbeit rohstoffpolitischer NGOs in Deutschland.

Zu Beginn des Crashkurses werden wir mit Experten der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) in Hannover über die Arbeit der BGR sprechen.


(Die Anmeldung für den Kurs ist geschlossen.)

Programm:

Montag, 26.11.2012 Teil I: Einstieg

13.30 – 14.45 Uhr: Treffen in Hannover (Nähe Hbf.; genauer Ort wird noch mitgeteilt);

Begrüßung, Vorstellungsrunde;

Peter Fuchs (PowerShift): Einstieg: Rohstoffe für die ‚grüne‘ und ‚schwarze‘ Wirtschaft – Eckpunkte der deutschen und EU-Rohstoffpolitik

– dann gemeinsame Fahrt zur BGR –

Teil II: Besuch der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR)

15.30 – 18.30 Uhr: Diskussion mit Mitarbeitern der BGR:

– Die Rolle der BGR in der deutschen Rohstoffpolitik

Exploration der Meere nach neuen Rohstoffen

Zertifizierung, soziale Standards und Beratung in Entwicklungsländern

19.30 – 21.00 Uhr: Abendessen und Auswertung des BGR-Besuchs

– Übernachtung in der Jugendherberge Hannover –

Dienstag, 27.11.2012 Teil III: Rohstoffpolitische Grundlagen und Perspektiven rohstoffpolitischer NGOs

9.30 – 11.00 Uhr: Kurzvorträge und Diskussion:

David Hachfeld (Oxfam): Handelspolitische Dimensionen der deutschen und EU-Rohstoffpolitik

Viola Dannenmeier (WEED) Die RA Rohstoffallianz GmbH – Deutschlands Industrie auf dem Weg „zurück nach vorne“ in den Bergbau?!

Jonas Schubert (terre des hommes): „Glück auf? – Auswirkungen des Bergbaus auf Kinder

11.00 – 11.15 Uhr Pause

Teil IV: Wir können auch anders – Elemente alternativer Rohstoffpolitik

11.15 – 12.30 Uhr:

Lilli Breininger (philippinenbüro e.V. im Asienhaus): Folgen des Bergbaus und zivilgesellschaftliche Alternativen am Beispiel der Philippinen

alle gemeinsam: Elemente einer alternativen Rohstoff- und Handelsagenda für Deutschland und Europa

12.30 – 14.00 Uhr – Mittagessen und Pause (ab 13.30 Uhr: Vorbereitung/Textverteilung Rollenspiel)

Teil V: Aktiv werden!

14.00 -15.00 Uhr: Rollenspiel: „Die Zukunft der deutschen Rohstoffpolitik“

(simulierte Anhörung zu zentralen Themen, Akteuren und Positionen der Rohstoffpolitik)

15.00 – 15.10 Uhr Pause

15.10 – 16.00 Uhr: Nachbereitung Rollenspiel, offene Fragen, Infoquellen und Handlungsperspektiven kritischer Rohstoffarbeit für 2013/2014

16.00 Uhr Schluss und Abreise

Bewerbung und Anmeldung:

Der Crashkurs richtet sich gezielt an MitarbeiterInnen und Aktive aus politischen Parteien und NGOs. Voraussetzung für eine Teilnahme ist eine kurze Bewerbung mit u.g. Formular. Bitte per email bis 6.11.2012 an Kaspar.Roettgers@power-shift.de und Peter.Fuchs@power-shift.de senden. Endgültige Teilnahme¬bestäti-gungen werden dann möglichst zeitnah zugesandt!

Teilnahmebeitrag 30 € inkl. Übernachtung/Verpflegung (Frühstück/Mittag & Kaffee am 27.11.12; Fahrtkosten u. Abendessen 26.11. müssen selbst getragen werden) – wenn’s daran scheitern sollte, bitte mit Kaspar.Roettgers@power-shift.de Kontakt aufnehmen!


— schnipp: Den folgenden Abschnitt bitte ausfüllen und in Eure Bewerbungs-/Anmelde-Email kopieren!

Verbindliche Bewerbung/Anmeldung zum Rohstoff-Crashkurs 26./27.11.2012:

Name, Adresse, Email, Telefon:…………………………………………………………………………………

……………………………………………………………………………………..………………………………..

Geschlecht/Jahrgang ……………………………………

Motivation zur Crashkurs-Teilnahme; politische Erfahrung/Funktion oder politisches Engagement; MultiplikatorInnenrolle (i.S. von Ideen zur Weitergabe/Nutzung der gewonnenen Erkenntnisse):

(bitte unbedingt ausfüllen!)

………..……………………………………………………………………………………………………………………..…………………………………………………………………………………………………………………………………..…………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………..…………………………

Sonstige Hinweise/Wünsche (bzgl. Ernährung, Übernachtung, Logistik etc.):……………………………

—schnipp—–

Kontakt/Organisation: Kaspar Röttgers, PowerShift e.V., Kaspar.Roettgers@power-shift.de; mobil: 0160-7963155

Förderhinweis: Gefördert u.a. aus Mitteln der Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen, Landesstelle für Entwicklungszusammenarbeit sowie der EU

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com