Veröffentlichungen

PM: Bezahle und verschwinde! – Organisationen mit weltweit 180 Millionen Mitgliedern fordern OceanaGold auf, die Niederlage im Fall El Salvador anzuerkennen

Warning sign: ISDS poses a serious threat to democracy

PRESSEMITTEILUNG

Bezahle und verschwinde! – Organisationen mit weltweit 180 Millionen Mitgliedern fordern OceanaGold auf, die Niederlage im Fall El Salvador anzuerkennen

21.02.2017, Münster – Heute schickten über 280 Organisationen aus fünf Kontinenten einen offenen Brief an das kanadisch-australische Bergbau-Unternehmen OceanaGold. Darin fordern sie es auf, El Salvador zu verlassen und dem Land die acht Millionen US-Dollar Prozesskosten zu erstatten, so

Ressourcenfluch 4.0

Ressourcenfluch 4.0

Die sozialen und ökologischen Auswirkungen von Industrie 4.0 auf den Rohstoffsektor

In den letzten Jahren kommt kaum ein industriepolitischer Artikel ohne den Begriff „Industrie 4.0“ aus. „Industrie 4.0“ soll deutlich machen, dass wir unmittelbar vor der vierten industriellen Revolution stehen und die voranschreitende Digitalisierung Lösungen für die Herausforderungen unserer Zeit bietet. In einer Zeit, in der das globale …

PM: Industrie 4.0 droht zum Ressourcenfluch 4.0 zu werden

Pressemitteilung: Industrie 4.0 droht zum Ressourcenfluch 4.0 zu werden

Berlin (16.2.2017): Die Digitalisierung der Ökonomie wird den Verbrauch metallischer Rohstoffe anheizen, deren Abbau schon heute zu Menschenrechtsverletzungen und Umweltzerstörung führen, warnt die Organisation PowerShift in einer am heutigen Donnerstag veröffentlichten Studie. „Industrie 4.0 in Europa droht zum Ressourcenfluch 4.0 in den rohstoffreichen Ländern Afrikas, Asiens und Lateinamerikas zu werden“, sagt …

Offener Brief an den ecuadorianischen Präsidenten

Sehr geehrter Herr Präsident Rafael Correa Delgado,
mit großer Freude haben wir Ihre Entscheidung vom 12. Januar dieses Jahres zur Kenntnis genommen, das Schließungsverfahren gegen Acción Ecológica einzustellen. Die Wahrung der Meinungs- und Organisationsfreiheit ist ein wichtiges Gut in einer Demokratie und Gesellschaft der Teilhabe. Die Dramatik gleichzeitiger globaler Herausforderungen – Klimawandel, Armut, Migration, Energiehunger, Rohstoffknappheit, Antiterrorkampf usw. – setzen …

PM: Vertrauen hilft nicht allein, Kontrolle wäre besser

PRESSEMITTEILUNG

BMBF-Nachwuchsgruppe GLOCON, Freie Universität Berlin

MISEREOR

PowerShift e.V.

Menschenrechte und Lieferkettenverantwortung: Vertrauen hilft nicht allein, Kontrolle wäre besser

Eine neu erschienene Studie zeigt am Beispiel deutscher Kupferimporte, dass freiwillige Selbstverpflichtungen kaum geeignet sind, menschenrechtliche Sorgfaltspflichten entlang von Lieferketten zu gewährleisten. Die Bundesregierung setzt jedoch weiterhin auf Freiwilligkeit. Die Studie wird am 25.01.2017 bei einer Podiumsdiskussion und einem Pressegespräch vorgestellt.