Presse

CETA bleibt Gefahr für Umwelt- und Verbraucherschutz, Sozialstandards und Demokratie EuGH-Urteil macht Weg frei für Paralleljustiz für Konzerne

Pressemitteilung / Netzwerk Gerechter Welthandel / 30.4.2019

Die im Handels- und Investitionsabkommen der EU mit Kanada (CETA) vorgesehenen Sonderklagerechte für Investoren (Investor-Staat-Schiedsgerichtsbarkeit) sind mit dem EU-Recht vereinbar. Zu diesem Ergebnis kommt der Europäische Gerichtshof (EuGH) in seinem heute veröffentlichten Gutachten. Das Netzwerk Gerechter Welthandel, dem 56 zivilgesellschaftliche Organisationen angehören, bedauert diese Entscheidung und betont, dass Sonderklagerechte für Konzerne nicht kompatibel …

Umwelt- und Klimaorganisationen erklären sich solidarisch mit Aktivist*innen

Pressemitteilung von PowerShift, 350.org, campact, Fridays For Future Berlin, Fidays for Future Köln, ROBIN WOOD, Umweltinstitut München, urgewald

Berlin, 28.02.2019 | Anlässlich der Verurteilung von 3 Klimaschutzaktivist*innen am Montag vom Amtsgericht Cottbus äußern sich acht Umweltschutzverbände und Klimaschutzinitiativen gemeinsam. Heute beschäftigt sich der Rechtsausschuss des Brandenburger Landtags mit der Verhaftung der Aktivist*innen nach ihrer Protestaktion Anfang Februar. Nach Kohlebagger-Besetzungen im …

Zum Weltwirtschaftsgipfel: Start der gemeinsamen Kampagne „Menschenrechte schützen – Konzernklagen stoppen!“

Gemeinsame Pressemitteilung
Netzwerk Gerechter Welthandel und CorA-Netzwerk für Unternehmensverantwortung
Berlin, 22.1.2019

* Über 150 Nichtregierungsorganisationen fordern Rückzug aus Investitionsschutzabkommen sowie rechtliche Haftung bei Menschenrechtsverstößen durch Konzerne

Anlässlich des Auftakts des Weltwirtschaftsforums in Davos starten heute über 150 Nichtregierungsorganisationen aus 23 EU-Mitgliedsstaaten eine gemeinsame Kampagne gegen Konzernklagerechte (Investor State Dispute Settlement, ISDS) und für Unternehmensverantwortung.

Das Bündnis fordert die EU und …

EU-Japan-Handelsabkommen (JEFTA) nicht ratifizieren!

Gemeinsame Pressemitteilung
Netzwerk Gerechter Welthandel
11. Dezember 2018
Heute wird das EU-Parlament über das Handelsabkommen der EU mit Japan (JEFTA bzw. EU-Japan Economic Partnership Agreement) diskutieren, morgen Mittag soll die Abstimmung erfolgen. 
Gemeinsam mit seinen über 60 Mitgliedsorganisationen und zahlreichen weiteren zivilgesellschaftlichen Akteuren spricht sich das Netzwerk Gerechter Welthandel gegen die Ratifizierung von JEFTA in dieser Form aus. Nach Meinung …

PM: Absolute Reduktion des Rohstoffverbrauchs muss oberstes Ziel der deutschen Rohstoffpolitik sein

Umwelt- und Entwicklungsorganisationen fordern vor Beginn des BDI-Rohstoffkongresses Neuausrichtung der deutschen Rohstoffstrategie

Berlin (2. Juli 2018) Am Tag vor dem 6. BDI-Rohstoffkongress fordern 17 der im Arbeitskreis Rohstoffe zusammengeschlossenen entwicklungs- und umweltpolitischen Organisationen eine absolute Reduktion des deutschen Rohstoffverbrauchs. Die Begrenzung des Rohstoffverbrauchs auf ein nachhaltiges Maß müsse auch oberste Priorität in einer möglichen Neuauflage der Rohstoffstrategie der Bundesregierung haben.…