Veröffentlichungen

Verkehrswende jetzt! Wie sie global gerecht gelingen kann.

Verkehrswende jetzt! Wie sie global gerecht gelingen kann

Wir haben uns aktiv an der Südlink Ausgabe Nummer 185 (September 2018) von Inkota beteiligt. Diese thematisiert Klimawandel, Rohstoffbedarfe und Dieselskandal. Das Auto, einst das Statussymbol der Deutschen schlechthin, ist in der Krise. Und das ist gut so. Denn dies erleichtert die dringend nötige Abkehr vom motorisierten Individualverkehr, ohne die eine nachhaltige

PM: Neues Positionspapier zur Wärmewende in Berlin zum Start der Machbarkeitsstudie zum Kohleausstieg in Berlin

Berlin, 21.11.2017. Das Bündnis Kohleausstieg Berlin hat heute ein Positionspapier zur Wärmewende in Berlin veröffentlicht. Anlass ist die konstituierende Sitzung des Begleitkreises zur Machbarkeitsstudie zum Kohleausstieg in Berlin, die Vattenfall und Berliner Senat gemeinsam beauftragen wollen. Auch Kohleausstieg Berlin ist in dem Begleitkreis vertreten.

„Für uns als Kohleausstiegsbündnis ist entscheidend, dass in der Studie untersucht wird, wie der Kohleausstieg bis …

Ende Gelände für die Kohle: Verbände solidarisieren sich mit Anti-Kohle-Protesten im Rheinland

Gemeinsam mit zahlreichen anderen Umweltverbänden und Initiativen hat sich PowerShift solidarisch mit den Anti-Kohle-Protesten erklärt, die diese Woche in den rheinischen Braunkohle-Gebieten stattfinden werden. In der Solidaritätserklärung heißt es unter anderem: “Wir können angesichts der bedrohlichen Klimakatastrophe nachvollziehen, wenn sich jetzt Menschen zum zivilen Ungehorsam gegen den Kohleabbau gezwungen sehen. ‘Ende Gelände’ ist ein aufrüttelndes Signal zum Ausstieg aus einer …

Blutige Kohle, gesprengte Berge und giftiges Wasser – Fact Sheet zu Folgen der Steinkohlenutzung in Berlin

Screen Shot Fact Sheet Importkohle

Screen Shot Fact Sheet ImportkohleGemeinsam mit über 20 weiteren klima-, umwelt- und entwicklungspolitischen Organisationen haben wir während der rot-rot-grünen Koalitionsverhandlungen in Berlin gefordert, dass das Land bis zum endgültigen Abschalten der Berliner Kohlekraftwerke sicherstellt, dass keine Steinkohle verfeuert wird, deren Abbau zu Menschenrechtsverletzungen oder massiver Umweltzerstörung beigetragen hat. Diese Forderung haben die Koalitionäre nun im Koalitionsvertrag aufgenommen: „Bei Kohle-Importen wird die Koalition auf Transparenz

Forderungen und Facts zu Kohle und Berlin

Screenshot Fact Sheet Klimfolgen der Kohlenutzung in Berlin

Screenshot Fact Sheet Klimfolgen der Kohlenutzung in Berlinscreenshot_lokale-folgen

Zum Start der Koalitionsverhandlungen in Berlin fordert PowerShift gemeinsam mit über 20 weiteren klima-, umwelt- und entwicklungspolitischen Organisationen einen raschen Kohleausstieg. Unsere Forderungen und zahlreiche Informationen zu den verschiedenen Folgen der Kohlenutzung in Berlin sind in zwei heute erschienenen Fact Sheets nachzulesen: