Aktuelles

Treaty-Alliance fordert UN-Menschenrechtsabkommen

Nicola Jaeger, PowerShift e.V.: Nach links bitte. Gesprayter Zeigefinger auf rotem Grund weist nach links.

In einer Stellungnahme begrüßt die Treaty Alliance Deutschland,  der auch PowerShift angehört, den »Zero Draft« für ein UN-Menschenrechtsabkommen, um die Aktivitäten transnationaler Unternehmen und anderer Wirtschaftsunternehmen zu regulieren, und empfiehlt gleichzeitig Präzisierungen und Ergänzungen des vorliegenden Entwurfs. In der kommenden Woche wird die zuständige UN-Arbeitsgruppe über den Text verhandeln.

Download der Stellungnahme als PDF: 2018-09_Treaty-Alliance-Dtl_Stellungnahme-Zero-Draft_web

Fachgespräch: „Rohstoffe, Menschenrechte, Energiegewinnung – Wie wird (Elektro-) Mobilität global gerecht?“

Veranstalter: Brot für die Welt – INKOTA – MISEREOR – PowerShift

Zeit: 23. November 2018 10:00 bis 12:00 Uhr; anschließend kleiner Imbiss

Ort: IVUB, Wichmann-Saal, Marienstraße 19/20, Berlin-Mitte

Die Debatte über das Ende des Verbrennungsmotors und den Ausbau der Elektromobilität ist in Deutschland spätestens seit dem Dieselskandal in vollem Gange. Das Verkehrs- und Wirtschaftsministerium laden zu der nationalen …

Offener Brief: Keine Investitionen in neue Gas-Infrastruktur!

Offener Brief an Umweltministerin Schulze und Wirtschaftsminister Altmaier: Keine neuen Investitionen in Gas-Infrastruktur!

PowerShift sowie zahlreiche weitere Organisationen unterstützen die Gastivists Berlin in ihrer Forderung an die Bundesregierung, keine
öffentlichen Bürgschaften für neue Gasinfrastruktur in Kanada zu vergeben. Im Rahmen einer Petition kann der Offene Brief der Gastivists Berlin mitgezeichnet werden.

 

Sehr geehrte Frau Umweltministerin Schulze,
Sehr geehrter Herr

Verkehrswende jetzt! Wie sie global gerecht gelingen kann.

Verkehrswende jetzt! Wie sie global gerecht gelingen kann

Wir haben uns aktiv an der Südlink Ausgabe Nummer 185 (September 2018) von Inkota beteiligt. Diese thematisiert Klimawandel, Rohstoffbedarfe und Dieselskandal. Das Auto, einst das Statussymbol der Deutschen schlechthin, ist in der Krise. Und das ist gut so. Denn dies erleichtert die dringend nötige Abkehr vom motorisierten Individualverkehr, ohne die eine nachhaltige

Viele Rechte, keine Pflichten

Eine kritische Analyse des Handelsabkommens zwischen der EU und Japan

Mit JEFTA soll die größte Handelszone der Welt entstehen. Seit Jahren verhandeln EU und Japan im Geheimen über das Abkommen, bereits am 17. Juli soll es unterzeichnet und anschließend vom EU-Parlament ratifiziert werden. Erst auf öffentlichen Druck hin hat dieEU den Inhalt von JEFTA veröffentlicht. PowerShift, LobbyControl, Greenpeace und der …