Aktuelles

Handelsabkommen mit Japan so nicht ratifizieren!

Im Dezember 2018 muss das EU-Parlament über JEFTA abstimmen – das ist die letzte Chance, das Abkommen noch zu stoppen!

Daher haben wir einen Offenen Brief an alle deutschen Mitglieder des Europäischen Parlaments veröffenlicht. Darin erläutern wir die Risiken, die in JEFTA enthalten sind, und fordern die Abgeordneten dazu auf, das Abkommen nicht zu ratifizieren.

Unterstützen Sie unseren Offenen Brief:

Kohleprotest: Umweltverbände zeigen sich solidarisch mit „Ende Gelände“

Ausschnitt der Kohle.Protest.Karte von PowerShift und RLS
Gemeinsame Presseerklärung

Umweltverbände zeigen sich solidarisch mit „Ende Gelände“
Solidaritäts-Demonstration am 27. Oktober am Hambacher Wald

 

Buir, 18. Oktober 2018. Umwelt- und zivilgesellschaftliche Organisationen rufen für den 27.
Oktober zu einer Solidaritäts-Demonstration mit den friedlichen Aktionen zivilen
Ungehorsams des Protest-Netzwerks Ende Gelände auf. Aktivist*innen von Ende Gelände
wollen sich am letzten Oktober-Wochenende (25.–29.10.2018) vor Kohlebagger im
Rheinischen Braunkohlerevier setzen …

Treaty-Alliance fordert UN-Menschenrechtsabkommen

Nicola Jaeger, PowerShift e.V.: Nach links bitte. Gesprayter Zeigefinger auf rotem Grund weist nach links.

In einer Stellungnahme begrüßt die Treaty Alliance Deutschland,  der auch PowerShift angehört, den »Zero Draft« für ein UN-Menschenrechtsabkommen, um die Aktivitäten transnationaler Unternehmen und anderer Wirtschaftsunternehmen zu regulieren, und empfiehlt gleichzeitig Präzisierungen und Ergänzungen des vorliegenden Entwurfs. In der kommenden Woche wird die zuständige UN-Arbeitsgruppe über den Text verhandeln.

Download der Stellungnahme als PDF: 2018-09_Treaty-Alliance-Dtl_Stellungnahme-Zero-Draft_web

Fachgespräch: „Rohstoffe, Menschenrechte, Energiegewinnung – Wie wird (Elektro-) Mobilität global gerecht?“

Veranstalter: Brot für die Welt – INKOTA – MISEREOR – PowerShift

Zeit: 23. November 2018 10:00 bis 12:00 Uhr; anschließend kleiner Imbiss

Ort: IVUB, Wichmann-Saal, Marienstraße 19/20, Berlin-Mitte

Die Debatte über das Ende des Verbrennungsmotors und den Ausbau der Elektromobilität ist in Deutschland spätestens seit dem Dieselskandal in vollem Gange. Das Verkehrs- und Wirtschaftsministerium laden zu der nationalen …

Offener Brief: Keine Investitionen in neue Gas-Infrastruktur!

Offener Brief an Umweltministerin Schulze und Wirtschaftsminister Altmaier: Keine neuen Investitionen in Gas-Infrastruktur!

PowerShift sowie zahlreiche weitere Organisationen unterstützen die Gastivists Berlin in ihrer Forderung an die Bundesregierung, keine
öffentlichen Bürgschaften für neue Gasinfrastruktur in Kanada zu vergeben. Im Rahmen einer Petition kann der Offene Brief der Gastivists Berlin mitgezeichnet werden.

 

Sehr geehrte Frau Umweltministerin Schulze,
Sehr geehrter Herr