Aktuelles

Menschenrechte im Wahlkampf: Drei von fünf Parteien scheuen vor notwendiger Gesetzgebung zurück

Pressemitteilung 16. August 2017, Münster/Berlin – Der Großteil der Parteien will von Unternehmen keine menschenrechtlichen Standards verbindlich einfordern, wenn es um die Rohstoffversorgung Deutschlands geht. Zu diesem Schluss kommen vier entwicklungspolitische Organisationen nach einer Wahlprüfstein-Befragung von Bündnis 90/Die Grünen, CDU/CSU,…
Mehr Lesen

Wahlprüfsteine zur Bundestagswahl 2017 – Parteipolitische Positionen zu Rohstoffpolitik, Rohstoffverbrauch, Unternehmen und Menschenrechte

Müssen Unternehmen überprüfen, ob entlang ihrer gesamten Lieferkette die Menschenrechte geachtet werden? Müssen wir unseren Rohstoffverbrauch reduzieren? Und sollte die Bundesregierung in internationalen Verhandlungen konsequent den Schutz der Zivilgesellschaft einfordern und überwachen? Analog zu dem Forderungspapier des AK Rohstoffe „Für…
Mehr Lesen

Eine gerechte Handelspolitik – Forderungen zur Bundestagswahl

Download des Forderungspapier Alternative Handelspolitik Das Netzwerk Gerechter Welthandel – dessen Mitglied PowerShift – ist im April 2017 aus dem Zusammenschluss der folgenden Bündnisse entstanden: zivilgesellschaftliches Bündnis TTIPunfairHandelbar und Trägerkreis der bundesweiten Großdemonstrationen „CETA & TTIP STOPPEN! – Für einen gerechten Welthandel!“. Das Netzwerk hat…
Mehr Lesen

Entwicklungspolitische Radtour in der Lausitz mit Gästen aus Kolumbien am 01.07.2017

PowerShift, Venrob, der Berliner entwicklungspolitische Ratschlag, die Wandelwoche und die Buko laden am 01. Juli 2017 gemeinsam zur entwicklungspolitischen Radtour in die Lausitz ein. Mit dem Bergbau-Experten Andreas Stahlberg und zwei Gästen aus Kolumbien werden wir auf einer ca. 20-30…
Mehr Lesen