AGAM: Filipino Narratives on Uncertainty & Climate Change

Datum: 4.Juni 2015, 18:00 Uhr

Ort: Heinrich Böll Stiftung, Schumannstr. 8, 10117 Berlin

AGAM („Unsicherheit/Erinnerung“)

“Agam“ ist ein traditioneller philippinischer Begriff, dessen Bedeutung sowohl Unsicherheit als auch Erinnerung impliziert. In bedrückender Aktualität reflektiert er zugleich das Spannungsverhältnis zwischen Klimawandel und kultureller Diversität auf den Philippinen: Dort hat der Klimawandel in den vergangenen Jahren mit Supertaifunen gleich mehrfach zugeschlagen und mehrere tausend Opfer gefordert.

Das Buchprojekt AGAM: Filipino Narratives on Uncertainty and Climate Change setzt sich literarisch mit der brutalen Realität des Klimawandels und seinen Folgen für die Lebenswirklichkeiten der kulturell diversen philipinischen Gesellschaft auseinander – fernab der abstrakten Welt der Klimapolitik. 26 Fotografien von Jose Enrique Soriano sind der Ausgangspunkt für Texte in acht philippinischen Sprachen. Die 24 Autorinnen und Autoren, die sie verfassten, kommen aus Kunst und Wissenschaft verschiedener Disziplinen.

Sie fokussieren sich auf das Kleine, den Nahbereich und fragen nach den Menschen, nach dem was war, was sein könnte und was ist. An diesem Abend wird das Buch im Rahmen einer Lesung und in musikalischer wie auch filmischer Begleitung vorgestellt und diskutiert. Am Abend kann das Buch für 30 Euro erworben werden. Red Constantino, Initiator des Projekts AGAM, wird das Buch im Anschluss signieren. Die Erlöse aus dem Verkauf des Buches finanzieren Projekte in der vom Supertyphoon „Hajan“ zerstörten Stadt Tacloban. Dort werden z.B. solarbetriebene Busse („Jeepneys“) finanziert. Mehr Informationen unter www.agam.ph und www.re-charge.ph.

Mit:

Red Constantino (Initiator von AGAM und Executive Director of the Institute for Climate and Sustainable Cities, Manila)
Daniel Mittler (Greenpeace International) u.a.

Melita Santos Sta. Maria-Thomeczek, Botschafterin der Philippinen in der Bundesrepublik Deutschland, wird ein Grußwort sprechen.

Der Abend wird gemeinsam mit dem Institute for Climate and Sustainable Cities, PowerShift e.V., dem Philippinenbüro e.V, Philnetz – Philippinisches Diaspora Netzwerk für Integration und
Entwicklungszusammenarbeit, und anderen veranstaltet.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com