29.-30. November, Berlin: Abschlusstagung „Paradoxien der Nachhaltigkeit – wie erreichen wir eine global gerechte Energiewende?“

windrad-brandenburg1Vom 29. bis 30. November 2013 lädt AfricAvenir in Kooperation mit PowerShift e.V. zur Abschlusstagung des Projekts „Paradoxien der Nachhaltigkeit“. Was hat der Berliner Energietisch mit einem Geothermieprojekt in Westuganda zu tun? Wie reagieren afrikanische AktivistInnen auf den zunehmenden Ausverkauf ihrer Region durch Kohle-, Gas- und Uranförderung? Ist dezentrale Energieversorgung die Garantie für eine gelungene Energiewende? Wie können soziale Bewegungen und Kämpfe für Energie- und Klimagerechtigkeit im Globalen Süden und Norden voneinander lernen und sich austauschen?

Bei der Tagung „Paradoxien der Nachhaltigkeit – wie erreichen wir eine global gerechte Energiewende?“ diskutieren Allan Kalangi, Leiter des Sustainability School Programme bei der ugandischen Umweltorganisation National Association of Professional Environmentalists (NAPE) und Alpha O. Kaloga (Germanwatch) mit Sebastian Rötters (PowerShift e.V.) und Dr. Stefan Taschner (Berliner Energietisch) die Möglichkeiten der Vernetzung und des Austauschs energiepolitischer Arbeit in Berlin und Deutschland mit Initiativen in Afrika.
Die Veranstaltung soll außerdem einen Ausblick auf die Diskussion um Nachhaltige Entwicklung im Zuge des post-2015 Agenda Prozesses geben.

Anlässlich der Demo „Energiewende retten! – Sonne und Wind statt Fracking, Kohle und Atom!“ gehen wir im Anschluss an die Tagung am Samstag, 30.11.2013 zur Demo und Umzingelung des Kanzleramts, um unsere Forderungen gemeinsam auf die Straße zu tragen.

Ort
Galerie Listros
Kurfürstenstr. 33
10785 Berlin-Mitte
U 1 Kurfürstenstraße

Flyer_Paradoxien_der_Nachhaltigkeit

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com